Fitnessausbildung

Fitness-Ausbildungen als Karrierechance und Wettbewerbsvorteil

 

Mit hochwertigen Fitness-Ausbildungen erschließen Sie sich die Möglichkeit zum beruflichen Einstieg in einen absoluten Wachstumsmarkt mit Zukunft. Gerade durch die modular aufgebauten Ausbildungen der BSA-Akademie gelingt Ihnen nebenberuflich der Einstieg in die Zukunftsbranche Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit spielend.

 

Angefangen bei den Basisqualifikationen in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Personal-Training, Gesundheitsförderung, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, UV-Schutz und Bäderbetriebe können Sie sich über Aufbauqualifikationen und Profiqualifikationen bis hin zum Fachwirt ausbilden.

 

Die Qualifikation kann bis zur öffentlich-rechtlichen Prüfung zum "Fitnessfachwirt IHK" oder "Fachwirt für Prävention und Gesundheitsmanagement IHK" ausgebaut werden. Die entspricht der Fitness-Ausbildung auf Meister-Niveau. Zur Unterstützung bei Ihrer Ausbildung im Bereich Fitness und Gesundheit stehen Ihnen diverse Fördermöglichkeiten zur Verfügung.

 

Die Kombination aus Fernunterricht und kompakten Präsenzphasen an bundesweiten Lehrgangszentren oder im Rahmen der Lehrgangsreise Mallorca bietet Ihnen maximale Flexibilität für Ihre Fitness-Ausbildung.

 

Beispielhafte Lehrgänge (Hier gehts zur Lehrgangsübersicht)

 

 

Nächster Schritt nach der Fitness-Ausbildung: Hochschulstudium im Zukunftsmarkt


Über die nebenberuflichen Ausbildungen der BSA-Akademie hinaus, bietet die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (www.dhfpg.de) fünf Bachelor- und drei Master-Studiengänge im Zukunftsmarkt an Studienzentren in Deutschland (bundesweit), Österreich und der Schweiz.

Die siebensemestrigen dualen Bachelor-Studiengänge schließen mit dem europaweit anerkannten Abschluss „Bachelor oft Arts“ ab. Es stehen folgende Studienrichtungen zur Auswahl:

 

 

Das duale Bachelor-Studiensystem verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein wissenschaftliches Fernstudium mit Präsenzphasen, damit ist es sehr praxisnah und stark auf die Anforderungen der Fitness- und Gesundheitsbranche ausgerichtet.

 

Darüber hinaus sind zwei viersemestrige Master-Studiengänge, die mit dem europaweit anerkannten Abschluss „Master of Arts“ enden zur Auswahl. Die Studienrichtungen „Prävention und Gesundheitsmanagement“ und „Sportökonomie“ bieten den Studierenden zwei unterschiedliche Schwerpunkte zur Positionierung im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit zur Auswahl. Als achten Studiengang bietet die DHfPG den Studiengang „Master of Business Administration“ Sport- und Gesundheitsmanagement, der ebenfalls europaweit anerkannt ist und vier Semester dauert. Dieser Studiengang wird in einer Kooperation mit der Universität des Saarlandes angeboten und die Abschlussdokumente tragen die Logos beider Hochschulen. Dies ist ein Alleinstellungsmerkmal, da die Studierenden ihre Kompetenzen von zwei renommierten Hochschulen bestätigt bekommen.

 

Das Master-Studiensystem der DHfPG ist durch die Kombination aus einem Fernstudium und kompakten Präsenzphasen sehr flexibel und lässt sich durch die freie Zeiteinteilung im Fernstudium sogar mit einer beruflichen Tätigkeit verbinden.

 

Branche mit sehr guten Zukunftsaussichten

Seit Jahren sind die wirtschaftlichen Prognosen für die Fitness- und Gesundheitsbranche und damit auch Ihre Berufschancen mit einer Ausbildung im Fachbereich Fitness und Gesundheit sehr positiv. Sowohl die Anzahl der Anlagen, die Zahl der Trainierenden als auch der Umsatz der Branche wachsen seit mehreren Jahren stetig. Beispielsweise trainieren derzeit rund 9,5 Millionen Personen in den über 8.330 Fitness- und Gesundheits-Anlagen in Deutschland.

 

Bis 2020 erwartet der Arbeitgeberverband deutscher Fitness- und Gesundheits-Anlagen (DSSV) ein Anstieg der Mitgliederzahlen in deutschen Fitness- und Gesundheitsunternehmen auf 12 Millionen Mitglieder. Diese Prognose stützt der DSSV auf den Anstieg der Mitgliederzahlen in den letzten zehn Jahren. In diesem Zeitraum hat sich die Zahl der Trainierenden verdoppelt

 

Insgesamt erzielte die Branche für 2015 einen Umsatz von über 4,83 Milliarden Euro (netto). Die hohe Investitionsbereitschaft von über 75 % der befragten Fitness- und Gesundheits-Anbieter, die in 2016 in ihr Unternehmen investieren wollen, bestätigen ebenfalls die Realitätsnähe dieser guten Prognosen. Vor allem auch die Mitarbeiterweiterbildung nannten die befragten Einzel- und Kettenbetriebe als Investitionsbereich. 88,3 % der Einzelbetriebe und sogar 93,7 % der Kettenbetriebe planen 2016 in die Weiterbildung der Mitarbeiter zu investieren. Die Einzel- und Kettenbetriebe, die in den Eckdaten der deutschen Fitness-Wirtschaft 2016 befragt wurden, haben es erkannt, das für Dienstleistungsunternehmen die hochwertige Qualifikation der Mitarbeiter einen Wettbewerbsvorteil und ein Alleinstellungsmerkmal sind. Genau hier setzen die staatlich geprüften und zugelassenen Qualifikationen der BSA-Akademie und die Bachelor- und Master-Studiengänge der DHfPG an. Dies verdeutlicht auch die ausgezeichneten Entwicklungs- und Zukunftsaussichten für Absolventen der DHfPG und der BSA-Akademie.

 

Impressum